Die Idee zu Outcasts entspringt der Leidenschaft für Hörspiele ebenso wie der Leidenschaft für Film, für spannende Geschichten und dem Bedürfnis, mit einem Hörerlebnis mehr zu erschaffen.

Die Figuren bleiben nicht immer gleich, sie entwickeln sich, schmieden neue Allianzen, treffen auf alte Bekannte der Vergangenheit – alles kann passieren. Niemand ist sicher.

Ebenso wie in den spannenden Fernsehserien unserer Zeit möchten wir anspruchsvolles Kino in Langzeitform erschaffen – (Binge Watching für die Ohren.) Wir geben dem Zuhörer die Möglichkeit, selbst Regie zu führen und sich immer wieder neu überraschen zu lassen.

Um die Situationen in der Geschichte so realistisch wie möglich zu erzählen und die Dynamik zwischen den Figuren spritzig, witzig und spannend zu gestalten, werden die Sprecher nicht wie üblich getrennt aufgenommen, sondern spielen ihre Szenen stets gemeinsam. Nur so können sie die schauspielerische Leistung miteinander als Ensemble erbringen, die es braucht, um glaubhafte Tiefe in die Nächte der Tierwelt zu bringen.